Musik gegen die Einsamkeit: Open-Air-Konzert am Krankenhaus. Foto:  

Um den Patienten wegen des Besucherstopps an Krankenhäusern die Langeweile zu vertreiben, bietet das Robert-Bosch-Krankenhaus Open-Air-Konzerte vor der Klinik. Patienten müssen nur die Fenster öffnen.

Bad Cannstatt - Musik gegen die Einsamkeit. Das Coronavirus sorgt für manch ausgefallene Idee und zeigt, dass Fantasie und Kreativität noch vorhanden sind. Aufgrund der rasanten Verbreitung des Coronavirus haben die Stuttgarter Krankenhäuser seit vergangener Woche einen Besucherstopp verhängt – zum Schutz ihrer Patienten und Mitarbeiter. Das bedeutet, viele Patienten fühlen sich einsam, finden kaum Ablenkung, Langeweile macht sich breit. Das Robert-Bosch-Krankenhaus am Pragsattel hat sich deshalb etwas Besonderes einfallen lassen: Die Terrasse vor dem Café der Klinik für Geriatrische Rehabilitation wird zur Konzertbühne.

Zwei bis fünf Konzerte pro Woche

In Kooperation mit dem Verein Yehudi Menuhin Live Music Now Stuttgart veranstaltet das Krankenhaus zwei bis fünf Open-Air-Konzerte in der Woche. Das Tolle: Die Patienten können in ihren Zimmern bleiben, müssen sich also keinem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen. Wer der Musik lauschen möchte, öffnet lediglich das Fenster. „Unsere Patienten sind alte Menschen, die oft viele Wochen im Krankenhaus verbringen“, erklärt Prof. Dr. Clemens Becker, Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation. „Es ist nicht leicht für sie, wenn die Familie nicht mehr zu Besuch kommen darf. Wir möchten deshalb für ein wenig Ablenkung sorgen. Denn Musik tröstet, bringt Freude und versprüht gute Laune.“

Und auch die Musiker freut es. Denn aufgrund der Absage sämtlicher kultureller Veranstaltungen im Land haben sie aktuell unerwartet viel Kapazität.

duo vivido zum Auftakt

Das erste Konzert fand am Mittwoch statt. Den Auftakt machten duo vivido mit Anna Springer (Piano) und Adam Ambarzumjan (Klarinette). Sie entführten die Zuhörer in verschiedene Musiklandschaften – von der jüdischen Volksmusik zu ungarischen Volkstänzen, von europäischen Kompositionen der Klassik bis nach Amerika. Das nächste Open-Air-Konzert ist am heutigen Freitag, 20. März, um 15 Uhr.

Der Verein Yehudi Menuhin Live Music Now Stuttgart organisiert unentgeltlich Konzerte in sozialen Einrichtungen. Ziel ist es, hilfsbedürftigen Menschen, die öffentliche Konzerte nicht besuchen können, mit Musik unvergessliche Erlebnisse zu schenken sowie begabte junge Musiker in ihrer künstlerischen Entwicklung zu fördern. Die Konzerte werden allein durch Spenden finanziert.

Balkonsingen

In den sozialen Netzwerken sorgen die Videos aus Italien für viele Likes. Dort wird wegen des Ausgehverbotes auf den Balkonen musiziert und gemeinsam gesungen. Die Evangelische Kirche Deutschland hat die Idee aufgegriffen und am vergangene Mittwoch zum Balkonsingen aufgefordert. Um 19 Uhr sollte „Der Mond ist aufgegangen“ auf dem Balkon oder im Garten gesungen werden. In der Neckarvorstadt war vereinzelt das Lied zu hören.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: