In Baden-Württemberg sind am Montag verschärfte Corona-Regeln in Kraft getreten. (Symbolbild). Foto: Matthias Bein/dpa

Die Corona-Neuinfektionen steigen im Land weiter an. In Baden-Württemberg liegen nur noch zwei Kreise unter der politisch relevanten 100er-Marke. Hier geht es zu den aktuellen Daten.

Stuttgart - Die bestätigten Corona-Neuinfektionen steigen in Baden-Württemberg weiter an. Das Landesgesundheitsamt meldete für den vergangenen Tag 4813 neue Fälle. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 165 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Nur die Kreise Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald liegen noch unter der 100er-Marke. In Heidelberg wurde die Marke an drei Tagen in Folge überschritten, wodurch die „Notbremse“ hier ab Freitag greift.

In Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100, sind Treffen nur noch mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person erlaubt. Überschreitet der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen sogar die 200er-Marke, muss am übernächsten Tag auf Fernunterricht umgestellt werden. Kitas, Kindergärten und Kindertagesbetreuungen dürfen dann nur noch Notbetreuung anbieten.

Lesen Sie hier: Diese Corona-Regeln gelten in ihrem Kreis

In diesem Beitrag veröffentlichen wir die aktuellsten Zahlen zur Entwicklung des Infektionsgeschehens. Wir greifen dafür auf Daten des Robert-Koch Instituts sowie des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg zurück. Stand der Daten: 22. April, 11:00 Uhr.

Corona in Deutschland

Die wichtigste Kennziffer ist die Zahl der per Labortest bestätigten Neuinfektionen im Wochenmittel je 100 000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz). Nach kurzem Absinken während Ostern, stieg die 7-Tage-Inzidenz wieder an und liegt mittlerweile auf dem Niveau von Ende Dezember.

Das Diagramm zeigt die 7-Tage-Inzidenz für Deutschland und Baden-Württemberg seit März 2020:

Die Zahl der an und mit Covid-19 Verstorbenen reagiert immer erst zeitversetzt auf die Entwicklung der Infektionen. Nach langem Absinken ist die Kurve zuletzt wieder gestiegen und geht aktuell bei einen Wert von über 200 Todesfällen pro Tag (Wochenmittel) wieder zurück.. Weil derzeit wieder mehr Corona-Infizierte auf den Intensivstationen zur Behandlung ankommen, steigt die Zahl der Verstorbenen vermutlich weiter. Wichtig zu wissen: Die Zahlen beziehen sich auf das Melde-, nicht auf das Sterbedatum.

Das folgende Diagramm zeigt die Entwicklung der mit Corona zusammenhängenden, ans RKI gemeldeten Todesfälle seit März:

Aktuell werden pro Woche wieder mehr als 130 000 neue Infektionen bestätigt. In nur noch einem Bundesland liegt die 7-Tage-Inzidenz unter 100, nämlich in Schleswig-Holstein. In Thüringen ist der Wert seit Monaten deutschlandweit am höchsten und liegt derzeit wieder weit über 200. Auch Sachsen hat die 200er-Marke überschritten, hier liegt die 7-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 202.

Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Zahlen für die einzelnen Bundesländer. Sie können die Tabelle durchblättern, um alle Länder angezeigt zu bekommen.

Corona in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit in nur noch zwei Kreisen unter der politisch relevanten Marke von 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner. Wird der Wert drei Tage in Folge überschritten, greift die sogenannte „Notbremse“ mit deutlich verschärften Einschränkungen – seit Montag unter anderem auch eine verpflichtende Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr in der Nacht. 16 Kreise liegen aktuell über der 200er-Marke. In Heilbronn übersteigt der Wert die 300er-Marke.

Lesen Sie hier: Diese Corona-Regeln gelten in Ihrem Landkreis

In der folgenden Tabelle geben wir die jeweils aktuellsten Werte für alle Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg an und zeigen, wie sich die 7-Tage-Inzidenz in den letzten Tagen entwickelt hat. Sie können mit den Pfeiltasten die Tabelle durchblättern, um alle Kreise in Baden-Württemberg angezeigt zu bekommen.

Die Mutationen des Coronavirus breiten sich in Baden-Württemberg weiter aus. Die britische Mutation macht den größten Anteil im Südwesten aus.

Das folgende Diagramm zeigt die Entwicklung der gemeldeten Mutationen in Baden-Württemberg seit Ende Januar:

Die Zahl der gemeldeten an und mit Covid-19 Verstorbenen ist in Baden-Württemberg nach einem kurzen Anstieg wieder zurückgegangen. Das Landesgesundheitsamt meldet aktuell 20 Todesfälle täglich in Verbindung mit einer Corona-Infektion (Wochenmittel).

Das folgende Diagramm zeigt die Entwicklung der mit Corona zusammenhängenden Todesfälle seit Ausbruch der Pandemie:

Corona in der Region Stuttgart

In der Region Stuttgart ist die 7-Tage-Inzidenz mittlerweile überall höher als 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner pro Woche. In vier Kreisen liegt die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag über einem Wert von 200.

Die Karte zeigt, wie viele Corona-Neuinfektionen in der Region in den vergangenen sieben Tagen erkannt wurden – und zwar abhängig von der Bevölkerungszahl. Klicken Sie auf den gewünschten Kreis, um detaillierte Zahlen angezeigt zu bekommen.

Unsere aktuelle Berichterstattung zum Coronavirus finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: