Der Unterhaltungskonzern veröffentlicht diese Woche seine Zahlen. Foto: AP/Richard Drew

Unsere Börsenexperten blicken auf die kommende Woche. Heute: Licht und Schatten wechseln sich schnell ab, aber Rekorde bleiben im Blick.

Frankfurt - So langsam sind offenbar selbst die Profis nicht mehr sicher, wohin die Reise gehen wird. „Die Euphorie hält sich in Grenzen und gibt einem pragmatischen Pessimismus Raum“, meinen die Experten der Privatbank Julius Bär. Allen sei klar, „dass die aktuellen Höchststände kaum zu überbieten sind.“ Rekordgewinnwachstum, ein Höhepunkt bei der Konjunkturdynamik und der Gipfel der Fiskalimpulse begrenzen den Optimismus der Anleger. Auf der einen Seite legen die Unternehmen in der aktuellen Berichtssaison solide Ergebnisse vor und blicken auch zuversichtlich in die nähere und weitere Zukunft. Auf der anderen Seite sorgen steigende Infektionszahlen durch die Delta-Variante für Sorgenfalten, denn einen Rückschlag könnte die Weltwirtschaft noch nicht gut vertragen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: