Jeder Flug aus Kabul könnte der letzte sein. Foto: Msgt. Donald R. Allen/U.S. Air F

Wer den Anspruch hat, Afghanistan in Richtung Deutschland zu verlassen, der verliert ihn nicht, wenn der Flughafen schließt, kommentiert Christian Gottschalk.

Stuttgart - Es schien ja kaum denkbar, dass sich die Katastrophe von Kabul noch weiter zuspitzt, aber genau so scheint es nun zu kommen. Noch sind nicht einmal alle Staatsbürger der ausländischen Nationen ausgeflogen, geschweige denn ein Bruchteil der Afghanen, die Schutz und Hilfe begehren, da schließt sich das Tor in die Freiheit. Die Angst vor Anschlägen auf den Flughafen wächst, womöglich verriegeln deutsche und amerikanische Soldaten schon an diesem Donnerstag die letzten Türen der letzten Flieger, die von dort abheben. Tausende Afghanen werden das unter Tränen auf ihren Smartphones sehen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: