Wer sein Fernzug-Ticket erst im Zug kaufen möchte, braucht künftig ein Smartphone. Und der Reisende sollte sich beeilen. Foto: Deutsche Bahn AG/Oliver Lang

Von Januar an werden Fahrkarten in Fernzügen der Deutschen Bahn nur noch per App bis zehn Minuten nach Abfahrt buchbar sein – danach wird es richtig teuer.

Berlin - In den Fernzügen der Deutschen Bahn AG können von Januar 2022 an keine Fahrkarten beim Schaffner mehr gekauft werden. Bisher ist der Ticketkauf im ICE oder Intercity noch gegen einen Aufpreis von 17 Euro möglich. Künftig hilft nur noch das Smartphone, wenn man es besonders eilig hat und ohne vorherige Buchung in den Zug steigt. Mit der App „DB Navigator“ kann die Fahrt noch gebucht und bezahlt werden, aber nur in den ersten zehn Minuten nach Abfahrt – und auch nur, wenn die Technik und das Netz funktionieren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: