Konrad Adenauer mit Gießkanne und in Gartenkleidung. Foto: Roland Breitschuh

Als die Nationalsozialisten Konrad Adenauer als Kölner Oberbürgermeister absetzen, besinnt er sich auf das Gärtnern – und verwandelt 1937 in Rhöndorf einen Weinberg in ein grünes Paradies. Sein Tun erzählt viel über ihn und die deutsche Geschichte.

Rhöndorf - Ob sich Angela Merkel und Emmanuel Macron vor einem wichtigen EU-Gipfel schon mal über ihre Gärten ausgetauscht haben? Eher nicht. Es kommt wahrscheinlich auch zwischen anderen Regierungschefs oder -chefinnen nicht oft vor, dass sie Pflanztipps austauschen. Vor allem dann nicht, wenn es um so wichtige Dinge wie den Wiederaufbau Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg geht.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch