Der rund 20 Meter hohe neu gebaute Siloturm im Hauptklärwerk Mühlhausen enthält die Aktivkohle, die für die Spurenstoffelimination genutzt wird. Foto: Iris Frey

In Mühlhausen werden ab sofort schädliche Spurenstoffe mit Aktivkohle herausgenommen. Damit wird das Wasser sauberer, bevor es in den Neckar fließt.

„Es ist ein guter Tag für den Gewässerschutz“, sagte Klärwerksleiter Boris Diehm anlässlich der Einweihung des ersten Teilabschnitts der vierten Reinigungsstufe im Hauptklärwerk Mühlhausen. Tiefbauamtsleiter Jürgen Mutz drückte den roten Startknopf am neu gebauten Silo neben dem Belebungsbecken. Damit startet ein neues Zeitalter im Hauptklärwerk, denn: Ab sofort können für Mensch und Natur schädliche Spurenstoffe wie Hormone, hormonähnliche Substanzen, Medikamentenrückstände, Röntgenkontrastmittel oder auch Industrie- und Haushaltschemikalien dem Abwasser entnommen werden, bevor dieses gereinigt in den Neckar fließt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung :

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen