Von wegen Abwarten und Kaffeetrinken: Lea Koch (links) und Michell Scholz gewinnen aus Kaffeesatz eine Verpackungsfolie und siegten damit bei „Jugend-forscht“. Foto: Lea Koch (z)

Coole Idee: Statt nur Kaffee zu trinkengewinnen die Abiturientinnen Lea Koch und Michell Scholz aus dem Kaffeesatz eine Verpackungsfolie und siegten damit bei „Jugend-forscht“.

Kaffee ist das beliebteste Heißgetränk in Deutschland. Statistisch konsumiert jeder Deutsche 164 Liter des Genussmittels pro Jahr. Ein Tässchen Kaffee zum Aufwachen, eine Kanne mit etwas Süßem am Nachmittag. Und der übrig gebliebene Kaffeesatz? Er landet im Mülleimer. Michell Scholz und Lea Koch haben eine bessere Idee. Die Abiturientinnen am Geschwister-Scholl-Gymnasium gewinnen aus dem aufgebrühtem Pulver Zellulose und verarbeiten diese zu einer Verpackungsfolie. Eine nachhaltige Nutzung, die auch die Jurorinnen und Juroren beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht überzeugte. Die beiden Absolventinnen des Chemie-Leistungskurses errangen in ihrer Altersklasse den ersten sowie einen Sonderpreis und treten nun mit ihrer innovativen Idee Anfang April beim Landeswettbewerb an.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: