Inspektion der Boeing 737 Max 9 nach dem Beinaheunglück Foto: AFP/HANDOUT

Boeing steht sich im Wettbewerb mit Airbus selbst im Weg. Doch das ist für die Europäer kein Grund zu feiern, schreibt Finanzkorrespondent Hannes Breustedt.

Der Zweikampf zwischen den Flugzeugbauern Airbus und Boeing um die Weltmarktführerschaft ist langweilig geworden. Die Amerikaner haben sich mit einer Kultur des Sparzwangs, die schnelle Gewinne einer ordentlichen Qualitätskontrolle überordnet, selbst ins Hintertreffen gebracht. Boeings hausgemachte Probleme, die zu ständigen Pannen und Mängeln führen, machen es Airbus leicht,weiter zu enteilen. Als Erfolg sollten die Europäer das aber nicht feiern.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.