Die Tochter des Anglers ist nur halb so groß wie der riesige Wels. Foto: dpa

Ein Angler aus dem österreichischen Vorarlberg hat einen dicken Fisch an Land gezogen. Bei einem Fischerausflug auf dem Bodensee holte Franz Blum einen riesigen Wels aus dem Wasser. Der Post wird zum kleinen Internet-Hit.

Bregenz  - Mehr als zwei Meter lang ist der Wels, der einem Berufsfischer vom Bodensee kürzlich ins Netz gegangen ist. Franz Blum aus dem österreichischen Bundesland Vorarlberg postete vor knapp zwei Wochen ein Foto des 68 Kilogramm schweren Tieres auf seiner Facebook-Seite - mittlerweile ist der Riesenfisch zu einem kleinen Internet-Hit geworden. Auf dem Foto ist auch Blums kleine Tochter zu sehen: Sie ist nur etwa halb so groß wie der gigantische Fisch.

Sehr große Welse seien im Bodensee allerdings keine allzu große Seltenheit mehr, berichtet Blum. „Diese großen Räuber haben ja keine Feinde mehr.“ Seinen Rekordfisch hat der Fischer im vergangenen Jahr aus dem Wasser gezogen: Der damalige Wels habe 100 Kilo auf die Waage gebracht und sei mit 2,72 Metern rund 50 Zentimeter länger als das jetzige Exemplar, berichtet Blum. Er habe das Tier ausstopfen lassen.

Von dem aktuellen Riesenwels ist hingegen mittlerweile nichts mehr übrig: Er wurde in Blums Restaurant verspeist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: