Gut gelaunte Drehorgelspieler kommen am 10. September in Gablenberg zusammen. Foto: /Karin Ait Atmane

Am Samstag, 10. September, findet von 11 bis 16 Uhr in Stuttgart-Ost das 2. Stuttgarter Drehorgeltreffen statt. Höhepunkt ist zum Abschluss der Veranstaltung ein gemeinsames Konzert.

Das zweite Gablenberger Drehorgeltreffen, wieder eine MUSE-O-Veranstaltung, wird nach der Corona-Pause ebenso groß und vielfältig wie die Premiere im Jahr 2018. Mehr als 30 Leierkastenmänner und -frauen aus nah und fern hat Organisator Gerhard Lewert dafür gewonnen, ab 11 Uhr in der Gablenberger Hauptstraße und auf dem Schmalzmarkt aufzuspielen. Der Abschluss und das Rahmenprogramm mit Hocketse, Kinderkarussell und Ponyreiten findet auf dem Schulhof in der Pflasteräckerstraße statt.

Geführter Spaziergang

An Geschichten und Erlebnissen rund um Drehorgeln mangelt es nicht – Organisator Lewert lädt deshalb um 11 Uhr zu einem geführten Spaziergang, beginnend am Schmalzmarkt, ein, bei dem er alle Teilnehmer des Treffens besucht und sich mit ihnen unterhält. Dabei wird auch die klangliche und optische Vielfalt der Instrumente aufgezeigt: Mal sind die Lieder auf einer Metallscheibe gespeichert, mal auf einer Lochband-Rolle oder digital auf einer Speicherkarte.

Große Jahrmarktsorgel auf dem Schulhof

Erwartet wird unter anderem auch ein Drehorgelpaar, das Moritaten vorträgt mit schaurig-schönen Bildtafeln illustriert. Ebenfalls vertreten ist eine große Jahrmarktsorgel: eine 52er Bruder, gebaut in Waldkirch. Sie wird auf dem Schulhof einen Platz bekommen und immer wieder ihre gewaltige Tonfülle erschallen lassen – im Wechsel mit dem 1. Handharmonika-Club Stuttgart-Gablenberg, der die andere Hälfte des Musikprogramms abdeckt.