Posieren für das Familienalbum vor dem Ort, wo vor 100 Jahren das erste Treffen der Kommunistischen Partei Chinas abgehalten wurde. Foto: dpa//Ng Han Guan

Zum 100-jährigen Gründungsjubiläum hat die Kommunistische Partei Chinas, die größte Partei der Welt, ihre Kontrolle auf sämtliche Bereiche des Alltags ausgeweitet. In Jinggangshan werden Parteikader ideologisch auf Spur gebracht.

Jinggangshan/Shanghai - Fast schon versteckt liegt das einstöckige Backsteingebäude, nur ein paar chinesische Touristen lassen sich an diesem Vormittag dort fotografieren. Ausgerechnet im französischen Kolonialviertel Shanghais wurde das erste Treffen der Kommunistischen Partei (KP) China abgehalten. Das Haus ist heute ein Museum, der Zutritt derzeit untersagt: Offiziell werden Renovierungsarbeiten durchgeführt, doch offensichtlich möchte die Staatsführung wenig Aufmerksamkeit auf jenen Ort lenken, der in direkter Nachbarschaft von Juwelieren, Designerläden und geparkten Lamborghinis liegt. Es ist ein überaus ironischer Wink des Schicksals: Der erste Parteikongress der KP ist 100 Jahre später im Epizentrum des chinesischen Turbokapitalismus gelandet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: