Am 1. Mai kam es in Stuttgart zu einer Auseinandersetzung zwischen Demonstrierenden und der Polizei. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Linke Gruppen sprechen nach der Eskalation am 1. Mai von Polizeigewalt und einem unverhältnismäßigen Einsatz. Die Polizei hält dagegen. Doch wie kam es überhaupt so weit und was zeigen Videoaufnahmen?

Geschrei, Parolen, Pfefferspray – Videoaufnahmen unserer Zeitung zeigen, wie Polizei und linke Demonstranten am 1. Mai aufeinanderprallen. Vor dem Delphi Kino in der Tübinger Straße kam es am Mittwochmittag zu einer gewaltvollen Eskalation. Polizeibeamtinnen und -Beamte drücken von der einen Seite, die Demonstrierenden von der anderen dagegen. Schleunigst kommen Beamte in voller Montur mit Helmen und vier berittene Pferde hinzu – bis sich die Situation allmählich beruhigt. Am Ende des Tages vermeldet die Polizei 25 verletzte Beamte, in der linken Szene ist von mehr als 90 verletzten Personen die Rede. Auf beiden Seiten werden heftige Vorwürfe erhoben, auch Tage nach der Auseinandersetzung geht es um die Frage, wie es so weit kommen konnte.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.